Ein heiteres Schauspiel von Gabor v. Vaszary


mit Andreas Wöß, Uli Mayer, Maria Cacha, Antje Kappes, Christof Schöffl, Martina Mayr, Werner Jürgens, Markus Wöß, Marianne Reiter, Christian Spatzierer, Gerda Dobusch, Julia Glass, Jürgen Haunschmidt, Ulrike Schlögl, Brigitte Glass

Regie: Brigitte Glass

Bühne: Rudi Buchgeher, Clemens Miczoch, Manfred Dobrezberger

Technik: Jürgen Haunschmidt, Alexander Matiasch

Souffleuse: Helga Wöß


Premiere: 31.03.2011


Während des Mathematikunterrichts entdeckt der strenge Professor Stieglitz  einen Liebesbrief bei seiner Schülerin Brigitte. Ein Skandal! Sofort möchte Stieglitz die Eltern des jungen Mädchens informieren. Brigitte gelingt es aber, Stieglitz das Dienstmädchen als Mutter unterzujubeln. Nach der Ermahnung vergisst der strenge Herr Professor den heißen Brief in der Wohnung von Brigittes Eltern, was kurz darauf zu schlimmsten Irritationen und Verdächtigungen führt. Denn niemand Geringeres als Brigittes wirkliche Mutter Lilli findet den Brief und verdächtigt von nun an ihren Mann Felix  ein Techtelmechtel mit einer gewissen "Mausi" zu haben. Und diesem fällt wiederum nichts Besseres ein, als seinen langjährigen Freund Paul Fellmeier in die Sache mit hineinzuziehen, was sich unweigerlich auch belastend auf dessen Ehe auswirkt. Das Chaos ist perfekt ...


Fotos